Sponsoren

Online-Anzeige200x200 Gilliam200x200 DatKatuhlenHuis 200x200 bedachungen krings logo 200x200 eilendorf.info200x200 aretz200

Handballkreis Aachen/Düren

Fussballabteilung

Kreisliga Herren, 1. Spieltag: VfL Bardenberg II – SV Eilendorf 12:16 (7:6)

Akintunde sichert Auftaktsieg

Zwei Wochen nach dem Pokalsieg in Bardenberg reiste die Erste zum Saisonauftakt nach Würselen. Der Gegner war bekannt, genauso wie die Mannschaft aufzutreten hat, um die ersten zwei Punkte einzufahren. Das Pokalspiel hat gezeigt, dass nur mit hohem Tempo einfache Tore fallen, die dann die Sicherheit für ein vernünftiges Aufbauspiel mit gut funktionierenden Spielzügen geben können. Da Peitz im Urlaub ist und Jonas Blees angeschlagen war, musste Timon Blees am Kreis aushelfen. Außerdem fehlten Maus, sowie die beiden Torhüter Mertens und Frein. Akintunde spielte sein erstes Pflichtspiel im Tor durch und zeigte bereits, dass er Spiele entscheiden kann.

 

Der Gast begann sehr konzentriert und spielte so, wie er es sich vorgenommen hat: schneller Handball aus einer sicheren Deckung, kombiniert mit sinnvoll eingesetzten Spielzügen im stehenden Angriff. So erspielte er sich eine 4:0 Führung nach etwa zehn Minuten. Bardenberg merkte, dass der SV spielerisch überlegen war, hielt kämpferisch dagegen und führte teilweise ein grenzwertiges und überhartes Spiel. Eilendorf ließ sich davon verunsichern und passte sich dem Spiel des Gastgebers an, sodass er die Partie drehen konnte. Bis zur 25. Minute glich Bardenberg zum 4:4 aus, da sich Eilendorf im Angriff zu sehr auf das physische Spiel einließ und keinen guten Handball zeigte. Bis zur Pause drehte Bardenberg das Spiel und ging mit 7:6 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit wich nur sehr leicht von der ersten ab. Eilendorf wusste genau, was falsch lief, konnte jedoch nicht viel an seinem Spiel ändern. Bardenberg führte bis zur 45. Minute mit einem Tor (10:10). Das ganze Spiel war sehr torarm und spielerisch wohl nicht auf Kreisliganiveau. Eilendorf fehlte vorne die nötige Durchschlagskraft und die Spieler rieben sich in Einzelaktionen gegen die kompakte Deckung auf. Die Abwehr stand gut, leistete sich aber gerade in der zweiten Halbzeit viele Unkonzentriertheiten, bei denen Akintunde aber zur Stelle stand. 20 gehaltene Bälle im zweiten Durchgang zeigen, bei wem sich die Mannschaft für die zwei Punkte bedanken kann. Nach einer Auszeit in der 50. Minute (immer noch 10:10) wurde Bardenbergs Mittelmann in Manndeckung genommen, was zusammen mit einer konzentrierten und konditionell überlegenen Spielart zu einer erfolgreichen Schlussphase führte. Bis zur 55. Minute konnte Eilendorf das Spiel zum 12:11 drehen. Der Ausgang des Spiels wurde nicht mehr über das Spiel, sondern nur noch im Kopf entschieden, wobei der Gast hier den größeren Siegeswillen zeigte. Mit einigen guten Einzelaktionen und schnell vorgetragenen Angriffen gewann Eilendorf die letzten fünf Minuten mit 4:1, sodass am Ende ein sehr hart erkämpfter Auswärtssieg steht.

Zwei Siege in den beiden Wettbewerben zum Saisonbeginn sehen erst mal recht gut aus, doch spielerisch hat die Mannschaft noch nicht gezeigt, was sie kann. Es reichten jeweils 15 gute Minuten um die Spiele zu gewinnen, was allerdings in der Regel nicht zum Sieg führt. Beim ersten Heimspiel gegen Birkesdorf II am Sonntagabend kommt der Gegner des Pokalfinales im Mai nach Kornelimünster. Hier müssen 60 Minuten konzentrierter Handball mit einer guten Deckung gespielt werden, um ein anderes Ergebnis zu erzielen.

Für Eilendorf: David Akintunde (30 gehaltene Bälle, 1 Siebenmeter) – Jonas Blees, Timon Blees (1), Tobiel Blees (1), Jerome Breuer, Josh Hammers (1), Daniel Krings (1), Thomas Oberste (2), Nils Rollwagen (1), Dennis Schaaf (2/1), Jochen Schroeder (6), Tobias Schroeder (1), Markus Wosnitza

Die nächsten Termine

Keine Termine gefunden

Kalender

loader

Spielpläne Senioren

Spielpläne Jugend

         Männlich          Weiblich
mB         wB
mC          
mD1mD2         wD
mE         wE
F-Jugend
Minis

Besucht uns bei Facebook

 

Eilendorf Info bei Facebook